Termine

3. April 2019 | 10.00 - 16.30 Uhr

Kulturkonferenz: Kunst.Kultur.Digital

Ort: Remscheid, Akademie der kulturellen Bildung des Bundes und des Landes NRW


Digitale Strategien für Künstlerinnen und Künstler

Mittwoch, 3. April 2018
10 bis 16.30 Uhr
Akademie der Kulturellen Bildung des Bundes und des Landes NRW, Remscheid

Welche Chancen bietet die Digitalität den Künsten? Wo gibt es Hürden und wie können sie genommen werden? Wie sollten sich Künstlerinnen und Künstler auf das Zeitalter der Digitalisierung vorbereiten? Eine Kulturkonferenz im Bergischen Land zum Thema Digitaltität und Kunst für alle Künstlerinnen und Künstler in NRW.

10 Uhr Begrüßungen
10.15 Uhr „Hidden Values“ – Mads Pankow, Technikphilosoph, Berlin
10.45 Uhr Digitalität – Neue Möglichkeiten in der Kunst, Dr. Christian Esch, Kultursekretariat NRW
11.15 Uhr Kunst und Digitalisierung: Vorstellung der Dokumentation des Kulturrates NRW, Dr. Anselm Kreuzer, Kulturrat NRW
11.45 Uhr Veränderungen in der Kulturellen Bildung durch Digitalisierung, Prof. Dr. Susanne Keuchel, Akademie der Kulturellen Bildung
12.15 Uhr Vorstellung Foren
12.30 Uhr Mittagspause
13.30 Uhr
Forum I: Hidden Values, Mads Pankow

Welche Werte brauche ich, welche habe ich und wie vermehre ich sie? Intuitiv wissen wir alle, dass originelle Ideen, gute Kontakte und ein exzellenter Ruf mehr wert sind als ein volles Konto, wenn man neue Projekte starten oder bestehende weiterentwickeln möchte. Doch wie genau schafft man aus immateriellen Ressourcen materielle Dinge? Wie behält man den Überblick über seine Ressourcen und wie kann man sie strategisch kombinieren und einsetzen, um seine Ziele zu erreichen?

Forum II: Künstlerisches Arbeiten in der Kulturvermittlung mit neuen Medien (Horst Pohlmann, Akademie der Kulturellen Bildung)

Welche Einsatzmöglichkeiten von neuen Medien gibt es in der Kulturvermittlung? Werden die Ziele der

kulturellen Bildung mit neuen Medien adäquat erreicht?
Das Forum beleuchtet, wie durch den Einsatz von digitalen Medien eine Kulturvermittlung auch Fachdisziplinübergreifend bereichert werden kann.
Anhand von Good-Practice-Beispielen aus der kreativen Medienarbeit und medienpädagogischen Projekten werden Impulse für die eigene Vermittlungsarbeit gegeben und diskutiert.
14.30 Uhr Kaffeepause
14.45 Uhr
Forum III: Neue Vermarktungsstrategien für Künstler/innen, Dr. Anselm Kreuzer

Das Internet bietet vielfältige Möglichkeiten für Künstler/innen, sich und ihre Arbeit bekannt zu machen und zu verbreiten, bewirkt aber mit ihnen auch eine Flut an Exposition, von der sich einzelne Kreative abheben und deren Effekte sie außerhalb des Netzes nutzbar machen müssen. Chancen, Strategien, Fallstricke und aktuelle Entwicklungen in diesem Zusammenhang werden von den Forumsteilnehmer/innen im Dialog erörtert. 

Forum IV: Neue Ausdrucksformen in der künstlerischen Arbeit durch Digitalität, Antje Nöhren, Kultursekretariat Gütersloh

Wie haben sich künstlerische Ausdrucksformen durch die Digitälität verändert oder weiterentwickelt? Welche Rahmenbedingungen werden benötigt, um die Chancen des digitalen Wandels für künstlerische Ausdrucksformen auszuloten?

15.45 Uhr Abschlussrunde mit Ausblick
16.30 Uhr Ende

 

Moderation: Claudia Sowa, Intendantin des Westdeutschen Tourneetheaters Remscheid

 

Konferenzflyer zum Download

 

Die Teilnahme ist nur mit Anmeldung bis zum 28.3.2019 möglich. Es entstehen keine Teilnahmekosten.

 

Diskutieren Sie weiter: Das Thema Digitalisierung und Kultur steht auch im Fokus der Kulturkonferenz Südwestfalen und Sauerland am 16. Mai 2019 um 16 Uhr. Ort: Musikakademie Bad Fredeburg, www.kulturregion-swf.de